Reporting: DiD-Schätzung & Random-Effects Model

Statistische Auswertung von Longitudinal- und Panel-Daten mit Stata.

Reporting: DiD-Schätzung & Random-Effects Model

Beitragvon Stata-Zwerg » So 10. Jun 2018, 21:22

Hallo zusammen :)

Nachdem ich (zumindest bald hoffentlich) in den letzten Zügen meiner Auswertung angekommen bin bzw. bei deren Interpretation, hätte ich noch eine weitere Frage.

Ich habe in meinen Ergebnissen nun die folgenden Werte angegeben:

(1) DiD:
F( 3, 525), Prob > F und R-squared gelistet. Zzgl. der Werte zu Koeffizienten, Standardabweichung und P>|t| [als "p"] für meinen DiD-Wert...
[Muss ich nun zusätzlich die Werte meiner UV listen?]

(2) Random-Effects Modele:
R2 between, Prob > chi2. Zzgl. der Werte jeder UV zu Koeffizienten, Standardabweichung und P>|z| [als "p"].

...nach dem Datenwirrwarr zu urteilen, welcher sich nun in meinem Paper befindet, kann ich mir nicht vorstellen, dass ich (auch wenn es sich um Paneldaten handelt) das alles listen muss pro Berechnung, konnte aber auch keinerlei endgültigen Aussagen finden, was bei Paneldaten in die Ergebnisse rein muss bzw. wie.
Bisher habe ich die APA-Stile bzgl. allgemeiner statistischer Berechnungen gefunden und versucht auf mein Modell anzuwenden. Bisher habe ich nicht mit Paneldaten gearbeitet und möchte daher sicher gehen, dass ich hier keinen Fehler mache.
Ich hatte bereits überlegt über Tabellen meine Daten anzugeben. Jedoch müsste ich auch hier meine Werte aussortieren. Hat es einen Unterschied welche Werte ich in Tabellenform und welche in Textform angebe?

Wie und was muss ich bei (1) DiD-Schätzungen und (2) Random-Effects Modellen in meinem Ergebnisteil in Text bzw. tabellarischer Form darlegen, bitte?

Vielen Dank für eure Hilfe! :)
Stata-Zwerg
 
Beiträge: 10
Registriert: Sa 9. Jun 2018, 21:05
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Reporting: DiD-Schätzung & Random-Effects Model

Beitragvon Staxa » Mo 11. Jun 2018, 10:50

Grundsätzlich kommt es auf die Art der Arbeit, dein Thema und auch deine Disziplin an, was berichtet werden sollte. Einen Standard kenne ich nicht. Am besten suchst du dir wissenschaftliche Paper mit der gleichen Methode und schaust nach, was dort alles berichtet wird.
Biete professionelle Hilfe bei Haus- und Abschlussarbeiten! --> https://goo.gl/fQn3WT
Staxa
 
Beiträge: 54
Registriert: Di 27. Feb 2018, 12:56
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Reporting: DiD-Schätzung & Random-Effects Model

Beitragvon Stata-Zwerg » Do 14. Jun 2018, 16:34

Hallo Staxa,

vielen lieben Dank für deine Antworten!

Ich möchte vier dieser Tabellen:
[img]Screen%20Shot%202018-06-14%20at%204.27.55%20PM[/img]
in meinem Ergebnisteil listen.
Ich bin mir unsicher, ob es ausreicht die DiD-Werte zu listen, oder ob X Y ebenfalls genannt werden müssen. Und falls ja, wie.

In Papern habe ich bereits gesucht. Die Ergebnisse werden überall unterschiedlich benannt und teils für mich nicht nachvollziehbar.
Auch die Tabellen haben keine einheitlichen Stile.
Gibt es vllt eine Website oder ein PDF über das man sich informieren könnte?
Für die Random-Effects habe ich verhältnismäßig schnell eine Lösung finden können. Die Difference-in-Difference Reportings sind mir jedoch leider noch immer ein Rätsel.
Ich bin hier wirklich für jeden Tipp dankbar!

Liebe Grüße
Stata-Zwerg
 
Beiträge: 10
Registriert: Sa 9. Jun 2018, 21:05
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Reporting: DiD-Schätzung & Random-Effects Model

Beitragvon Stata-Zwerg » Do 14. Jun 2018, 16:35

Screen Shot 2018-06-14 at 4.27.55 PM.png
Screen Shot 2018-06-14 at 4.27.55 PM.png (37.15 KiB) 151-mal betrachtet

Hier nochmals das Bild. In meinem vorherigen Post hat das Einfügen leider nicht funktioniert. :)
Stata-Zwerg
 
Beiträge: 10
Registriert: Sa 9. Jun 2018, 21:05
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post


Zurück zu Longitudianal und Panel-Analyse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron