konfirmatorische faktorenanalyse - Bildung einer Variablen

Erstellung und Schätzung von Strukturgleichungsmodellen (SEM) mit Stata.

konfirmatorische faktorenanalyse - Bildung einer Variablen

Beitragvon Sinchen » Do 18. Feb 2021, 23:11

Ich bin Anfänger und ich habe Schwierigkeiten einige statistische Verfahren zu verstehen, daher folgende Frage mit der Bitte um eine einfache Antwort:


Ich habe eine hypothetische Variable (subjektives Gesundheitsempfinden) sowie einige Variablen, bei denen ich denke dass sie Teil des subjektiven Gesundheitsempfindens sind (also z.B. Angst und Depressivität, beides wurden mit dem PH-Q4 erhoben....aber auch noch weitere Aspekte). Ist es möglich, durch eine Faktorenanalyse einen einzigen z-transformierten Skalenwert für diese hypothetische Variable zu generieren?
Sinchen
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 2. Aug 2012, 17:33
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: konfirmatorische faktorenanalyse - Bildung einer Variabl

Beitragvon Staxa » Fr 19. Feb 2021, 09:12

Sofern deine manifesten Messungen alle kontinuierlich sind dann ist das relativ einfach mit sem möglich, eine genaue Beschreibung findet sich hier: https://methods.sagepub.com/dataset/how ... n-gss-2016
Du könntest entweder dann in dem sem framework weiterrechnen oder eine latente Variable bilden und diese etwa in einer regulären Regression nutzen. https://www.stata.com/manuals/sempredictaftergsem.pdf Wenn deine Indikatoren allerdings nicht metrisch sind musst du immer gsem nutzen.
Stata für Anfänger: www.statabook.com
Staxa
 
Beiträge: 314
Registriert: Di 27. Feb 2018, 12:56
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post


Zurück zu SEM und Strukturgleichungsmodelle

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste