Regression mit mikro- und makroökonomischen Daten

Regressionsmodelle aller Art mit Stata.

Regression mit mikro- und makroökonomischen Daten

Beitragvon Barbara » Do 25. Okt 2018, 20:23

Halo zusammen, posting.php?mode=edit&f=8&t=1394&p=3869#

im Rahmen meiner Masterarbeit untersuche ich die Auswirkungen von Corproate Governance auf Unternehmens- und Landesperformance Die Auswertung auf Landesebene bereitet mir jedoch einige Probleme.

Ich habe einerseits mikroökonomische Daten für 183 Unternehmen in 3 Ländern, sowie für diese 3 Länder jeweils noch Makroökonomische Variablen wie BIP, Exporte und Bruttoinvestitionen. Das BIP stellt hierbei die abhängige Variable dar. Die mikroökonomischen Daten sind die unabhängigen Varialen und der Rest die Kontrollvariablen.

Nun habe ich eine lineare Regression durchgeführt. Bei Hinzunahme der Kontrollvariablen liefert die Regression jedoch kein Ergebnis (siehe Anhang 1)

Anhang 1.png
Anhang 1.png (23.8 KiB) 2350-mal betrachtet


Danach habe ich es mit einer robusten Regression (vce robust) versucht, was immerhin zu einem Ergebnis geführt hat. Es wurden jedoch keine F und P Werte angezeigt. (siehe Anhang 2)

Anhang 2.png
Anhang 2.png (60.25 KiB) 2348-mal betrachtet


Nun meine Fragen:
1. Könnte es daran liegen, dass innerhalb der Makrovariablen keine Variabilität herrscht, sprich es gibt nur 3 unterschiedliche Ausprägungen? Der Aufbau ist nämlich wie folgt. Die mikrovariablen varieren von Zeile zu Zeile (da diese auf den einzelen Unternehmen beruhen), die makrovariablen bleiben jedoch pro Land immer gleich. Dabei ist umfassen die Zeilen 1-63 Unternehmen in Land 1, 64-150 Unternehmen in Land 2, und 151-183 Unternehmen in Land 3.

Anhang 3.png
Anhang 3.png (18.66 KiB) 2350-mal betrachtet


2. Weshalb wurden die variablen country dummy und HCI verworfen, da ommited?

Könnte für die Analyse ein anderes Modell verwendet, bzw. die Daten anders aufbereit werden?

Bin für jede Hilfe dankbar!

Viele Grüße,
Barbara
Barbara
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 25. Okt 2018, 19:46
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Regression mit mikro- und makroökonomischen Daten

Beitragvon Staxa » Fr 26. Okt 2018, 11:49

Diese Ergebnisse sind in der Tat völlig unbrauchbar. Zudem verwendest du ein unpassendes Modell. Zuerst sollte dir klar sein, dass du hier eigentlich Multilevel Daten hast, also Firmen sind nach Ländern getrennt. Das Problem ist, dass deine Ländervariablen (z.B. BIP) nicht auf Firmenebene variieren, also jede Firma innerhalb eines Landes hat die gleichen Werte. Da du aber nur 3 Länder hast wird es faktisch unmöglich sein diese Variablen zu benutzen, dazu solltest du mindestens 20 Länder haben. Deshalb wäre es wohl das beste, wenn du alle Ländervariablen rauswirfst (eben z.B. BIP), nur die Firmenvariablen benutzt und dann für Länder kontrollierst.
Zudem, du brauchst in Stata keine Dummies kodieren. Benutze einfach deine Kategoriale Variable mit dem Prefix i. (z.B. i.land).

EDIT: ich sehe gerade, dass BIP offenbar deine abhängige Variable ist. Sowas geht gar nicht, du kannst ja diese Variable nicht erklären, da sie innerhalb eines Landes konstant sind. Die Firmen haben daher keine Möglichkeit diese Makrovariable zu erklären. Eine erklärende Variable muss Variation aufweisen über alle Fälle hinweg (möglichst). In diesem Fall ist das wirklich nicht zutreffend.
Stata für Anfänger: www.statabook.com
Staxa
 
Beiträge: 504
Registriert: Di 27. Feb 2018, 12:56
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post


Zurück zu Regressionsmodelle

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast