Mehrebenenanalyse

Faktorenanalyse, Clusteranalyse, Diskriminanzanalyse und weitere multivariate Verfahren mit Stata.

Mehrebenenanalyse

Beitragvon verabrl » Mo 13. Jul 2020, 11:43

Hallo zusammen,

ich arbeite mit Daten des Deutschen Alterssurveys und habe die Survey-Daten mit Regionaldaten zur Ärztedichte auf Kreisebene und dem Kreistyp zusammengefügt.
Ich würde gerne die Einflussfaktoren auf die Anzahl der Arztbesuche mit einem Mehrebenenmodell erklären.
Auf Individualebene wäre bspw. die selbsteingeschätzte Gesundheit, der Migrationshintergrund und die Haushaltsform. Auf der Regionalebene dann die Ärztedichte und den Kreistyp auf Kreisebene und als dritte Ebene die Ost- und Westzugehörigkeit.

Ich bräuchte dementsprechend ein Modell mit 3 Ebenen.
Bei Stata habe ich dazu folgendes gefunden:
https://www.stata.com/features/overview ... ts-models/

Leider habe ich nicht wirklich eine Idee welches der Modelle geeignet ist.. Es wäre super, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

Liebe Grüße,
Vera
verabrl
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 13. Jul 2020, 11:34
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Mehrebenenanalyse

Beitragvon Staxa » Mo 13. Jul 2020, 12:57

Mehrebenenmodelle sind nicht mal einfach in 3 Sätzen erklärt. Nur soviel. Offenbar ist deine AV eine Zählvariable, es empfiehlt sich daher mepoisson oder menbreg. Dieser Kurs hier ist ganz ausgezeichnet für Anfänger geeignet.

https://www.cmm.bris.ac.uk/lemma/
Stata für Anfänger: www.statabook.com
Staxa
 
Beiträge: 339
Registriert: Di 27. Feb 2018, 12:56
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post


Zurück zu Multivariate Verfahren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron