Mann Whitney U Test?

T-Test, U-Test, F-Test sowie weitere Tests und Gruppenvergleiche aller Art mit Stata.

Mann Whitney U Test?

Beitragvon Lenaa » Sa 20. Jan 2018, 16:42

Hallo zusammen,
ich sitze gerade vor meiner ersten statistischen Arbeit.. Meine Hypothese vergleicht, ob sich männliche und weibliche Personen (Geschlecht = nominal) im Stresserleben (ordninal, über LIkert-Skala erfragt) unterscheiden.

Insgesamt wurden 146 weibliche und 15 männliche Personen befragt.

Nun habe ich den Mann Whitney U Test angewandt, bin mir aber nicht sicher, ob dies das richtige Verfahren ist. Als Ergebnis habe ich eine Signifikant von 0,2 herausbekommen.. Die H1 müsste also verworfen werden.
Auch habe ich den t-Test angewandt, bei diesem ist der T-Wert leider kleiner als 0,9...

Kann mir jemand sagen, ob ich mit dem MWU Test überhaupt richtig bin? Kann ich meine H1 verwerfen?
Vielen Dank im Voraus!
Lenaa
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 11:37
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Mann Whitney U Test?

Beitragvon Staxa » Di 27. Feb 2018, 13:17

Der MWU Test ist für deine Fragestellung geeignet. Die H0 ist, dass sich die Gruppen nicht unterscheiden, die H1 ist, dass sie sich unterscheiden. Da dein Ergebnis offenbar nicht signifikant ist (p > 0.05) kannst du die H0 nicht verwerfen, es gibt also keinen Gruppenunterschied. Das Problem ist wohl auch die sehr geringe Fallzahl bei den Männern, einem solchen Artikel würde ich persönlich nicht trauen.
Stata für Anfänger: www.statabook.com
Staxa
 
Beiträge: 126
Registriert: Di 27. Feb 2018, 12:56
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post


Zurück zu Tests und Gruppenvergleiche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron